Name & Tätigkeit: Richard Gamp, Schüler am Humboldt Gymnasium in Tegel  

Im Landesvorstand zuständig für: Umwelt- und Klimapolitik 

Mein politisches Ziel für Berlin: Eine funktionierende Stadt mit einer vernünftigen Regierung, die dem Ruf dieser Weltstadt gerecht wird, beispielsweise indem sie ideologiebefreit wirtschaftliche Interessen und umweltpolitische Aspekte miteinander vereint, anstatt gegeneinander sie auszuspielen. Eine Stadt wie Berlin hat mehr als eine Rot-Rot-Grüne Klientelpolitik verdient!

Warum bin ich in die JU eingetreten? Der Wunsch etwas zu verändern und meine Zukunft aktiv mitzugestalten. Außerdem wollte ich auch endlich der Umwelt- und Klimapolitik einen höheren Stellenwert innerhalb der JU verschaffen, denn die Klimafrage ist die Schicksalsfrage unserer Generation.

Lieblingsstraße bei Monopoly: Schlossallee- aber natürlich mit Solarzellen auf dem Dach